Friedrich Kiesler und Maurizio Sacripanti: Analyse einer atypischen, zeitlosen Parallelitat