Dialog und Zweiheit als Denkformen in Wilhelm von Humboldts sprachphilosophischen Schriften